Sortierverfahren und Volkstanz

Dinge müssen ständig sortiert werden. Nicht nur reale Objekte, vor allem Zahlen in Computerprogrammen. Damit die Programme möglichst schnell und effektiv laufen, hat man im Laufe der Zeit viele verschiedene Sortierverfahren für verschiedenste Anwendungen entwickelt. Zum Beispiel “Bubblesort“. Hier werden die einzelnen Elemente einer Liste paarweise verglichen. Zuerst werden die erste und die zweite Zahl in der Liste verglichen. Wenn sie schon in aufsteigender Reihenfolge angeordnet sind, dann ist alles in Ordnung; wenn nicht, dann tauschen sie die Plätze. Danach vergleicht man Element zwei und drei – und so weiter. Aber ein Beispiel sagt mehr als tausend Worte und wie könnte man ein Sortierverfahren besser demonstrieren, als durch einen osteuropäischen Volkstanz! Das scheint sich jedenfalls die Gruppe “AlgoRythmics” von der Sapientia Universität ind Tirgu Mures (Rumänien) gedacht zu haben. Sie haben eine ganze Reihe von Videos erstellt, in denen die verschiedenen Sortierverfahren durch unterschiedliche Volkstänze demonstriert werden. So sieht “Bubblesort” aus:

Sehr schön anzusehen ist auch der Mergesort-Algorithmus:

(via @beetlebum

Florian Freistetter

Florian Freistetter ist Astronom. Er promovierte am Institut für Astronomie der Universität Wien und hat danach an der Sternwarte der Universität Jena und dem Astronomischen Rechen-Institut in Heidelberg gearbeitet. Zur Zeit lebt er in Jena, arbeitet dort an der Dynamik der extrasolaren Planeten, ärgert sich mit den Details der DFG-Antragstellung herum und bloggt über Wissenschaft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.