Joachim Storsberg

Alle Artikel von Joachim Storsberg

Joachim Storsberg studierte an der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz, an der University of Toronto in Kanada und promovierte mit summa cum laude bei Helmut Ritter. Nach mehreren Post-doc Aufenthalten im In- und Ausland forscht und entwickelt er in interdisziplinären Teams zusammen mit Medizinern, Biologen, Physikern und vielen vielen anderen an Implantaten mit dem Ziel, die Lebensqualität von Menschen zu verbessern. Im Jahre 2010 wurde er für die erfolgreiche Forschung und Entwicklung einer biomimetischen Keratoprothese mit dem Joseph-von-Fraunhofer Preis im Bereich Medizin ausgezeichnet. Er arbeitet am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP) im Wissenschaftspark Golm in Potsdam.

Hat der Wodka eine reine Seele?

Das Bild zeigt den Probenwechsler des Gaschromatographen. Die Proben sitzen wie in einem Karusell und von oben fährt automatisch eine Kanüle herunter. Sie sticht durch das rote Septum in den kleinen Fläschchen und zieht eine Probenmenge heraus. Diese wird dann über ein Injektionsventil in den Gaschromatographen injiziert.

Dass mit Wodka die Zeit schneller vergeht wissen wir und manche von uns haben das auch schon verspürt. Wie steht es aber mit dem Geschmack von Wodka? Oder anders gefragt: Kann man „des Wodkas reine Seele“ erkunden? Einer der ersten, …

Macht Bier glücklich?

Männer sind anders als Frauen; z. B. trinken sie i.d.R. mehr Bier. Dass Bier ungünstige Nachwirkungen haben kann und auch die Lust auf Essen steigert, ist nichts Neues. Dass aber allein der Geschmack von Bier als kleine Dosis auf der …

Rex oder den Menschen einfach ‘mal nachgebaut

Ein internationales Forscherteam stellte in der vorletzten Woche den Nachbau eines Menschen der Öffentlichkeit vor. Er heißt Rex. “Erschreckend dicht dran am Original” kommentierte das Manager Magazin. Wie nah kommt uns dieses Modell, das auch als bionischer Mensch bezeichnet wurde? …

Das Pferd in der Lasagne oder Vaterschaftstest für die Pasta

Moussaka © helenlbuxton - Fotolia.com

Nicht ganz zufällig findet sich Pferdefleisch, das Rindfleisch ersetzt, in Lasagne oder Moussaka. Die einzelnen Fleischkrümmel vom Hackfleisch lassen sich kaum sortieren. Um herzauszufinden, von welchem Tier das Fleisch im Fertiggericht kommt, sollte man die DNA der verdächtigen Probe analysieren. …

Wie mit Wodka die Zeit vergeht

Ukrainischer Wodka

Zeit ist relativ. Dazu muss man nicht Einsteins Relativitätstheorie verstehen, das kann man am eigenen Leib spüren. Eine kleine Überdosis an Alkohol, sei es in Form von Wein oder Wodka, kann das Zeitgefühl durchaus verschieben. Wieso eigentlich? Die “Gespräche”, die …

Alles hat seinen Preis – Brustimplantate & Co

Christian Schmidt (l.) und Joachim Storsberg und verschiedene Implantats-Typen.

Dass Perlen schön sind fanden schon die Römer. Gaius Iulius, posthum als Caligula bekannt, schwelgte in Luxus, trug aus Perlen gefertigte Sandalen und schmückte sein Lieblingspferd mit einem Perlencollier, nachdem er es zum Senator ernannt hatte. Aus der Sicht von …

Von Eisbären lernen: ohne Standheizung herumsitzen

Der Mensch glaubt, verhältnismäßig clever im Umgang mit der Natur zu sein: wenn – wie etwa in Spanien – die direkte Sonneneinstrahlung zu viel Hitze verursachen kann, dann malt er seine Häuser und Autos einfach weiß an. Bekanntermaßen reflektiert weiß Licht …

Zwischenbericht zu nachwachsenden Organen durch Stammzellen

Heinz Erhardt schrieb einst: “Das Leben kommt auf alle Fälle aus einer Zelle, doch manchmal endet’s auch – bei Strolchen – in einer solchen.“ Das ist so richtig, denn wir Menschen entwickeln uns wirklich aus einer einzigen Zelle. Es ist …

Die trojanische Leber

Das Zeitalter der Industrialisierung hat uns viele segensreiche Dinge gebracht, zum Beispiel das IKEA-Badezimmerschränkchen Björken. Oder das iPhone. An diesen Beispielen erkennt man allerdings auch eine der Nebenwirkungen der industriellen Produktfertigung – denn besonders individuell wirkt von außen weder das …

Durch die Zähne sehen – oder wie man mit cleveren Kunststoffen das Augenlicht zurückgewinnt

Mit ein wenig (bzw. außerordentlich viel) Training kann man mit den Ohren sehen. Das Prinzip gleicht dem der Fledermaus und ist relativ einfach: wir müssen lediglich konstant ein Geräusch erzeugen, das wellenförmig auf Hindernisse trifft und von ihnen dann reflektiert, …