Monatsarchive: März 2012

Papier “entdrucken” mit grünem Laserlicht

Eigentlich sollten wir ja schon längst im “papierlosen Büro” arbeiten. Ich erinnere mich noch an diverse Zukunftsvisionen der letzten Jahrzehnte, in denen davon erzählt wurde, wie wir demnächst nur noch online und elektronisch arbeiten werden. Kommuniziert wird per Email; Briefe …

Frischer-Haltefolie oder: Was Unternehmen in sozialen Medien tun könnten

In der angewandten Forschung geht es anders als in der Grundlagenforschung in der Regel um Produkte, die am Ende jemand kaufen wollen soll. Aber wer? Und warum? Um das herauszufinden, hilft ein uralter Trick: einfach fragen, ob die Leute die …

Wie man sich das Internet 1969 vorgestellt hat

Heute gehört das Internet zu unserem Alltag. Wir bestellen dort Bücher und Kleidung. Wir lesen dort unsere Zeitung und schauen Videos. Wir reden im Internet mit unseren Freunden und spielen in der Freizeit dort Spiele. Das Internet ist völlig normal …

Die Brille für die Beine

Eine gesellschaftliche Arbeitshypothese: Alle Menschen sind behindert. Nur Ausprägung und Grad unterscheiden sich. Das mag sich für Leute seltsam anhören, die beim Begiff “behindert” nur in Rollstuhldimensionen denken und alle paar Jahre durch die Paralympics zappen. Aber eigentlich ist der …

Der Dschungelpilz, der Plastik frißt

Ohne Plastik geht in unserer modernen Welt gar nichts mehr. So gut wie alle Produkte und Geräte unseres Alltags enthalten Kunststoffe oder sind bei ihrer Produktion darauf angewiesen. Das Plastik leistet uns gute Dienste. Aber irgendwann gehen auch die Produkte …

Wie man die eigene DNA extrahiert

Wenn Wissenschaftler mikrobiologische Forschung anstellen und zum Beispiel die DNA verschiedenster Lebewesen untersuchen oder modifizieren, dann brauchen sie dafür große Labore und viele Geräte. Wer aber die DNA nur einmal sehen will, der oder die kann das auch ganz einfach …

Ein Roboter als Retter für bedrohte Fischschwärme

Roboter, die in der Industrie eingesetzt werden, sind mittlerweile Standard und als Spielzeug werden sie immer häufiger. Roboter werden wissenschaftlich erforscht und Ingenieure denken sich immer neue Techniken aus. Es kommt aber noch relativ selten vor, dass ein Roboter nicht …

Wie man aus Fahrrädern nützliche Maschinen macht

Fahrradfahren ist anstrengend. Wenn man längere Zeit in die Pedale tritt, dann wird man müde, man bekommt Hunger und Durst. Kurz: Fahrradfahren verbraucht Energie. Die Energie, die wir über die Nahrung zu uns nehmen, verschwindet natürlich nicht. Sie wird eingesetzt, …